Agrarwirtschaft  + + +  Ernährung  + + +  Gesundheit  + + +  Hauswirtschaft  + + +  Körperpflege  + + +  Pflege  + + +  Sozialpädagogik

Albrecht-Thaer-Schule–Berufsbildende Schulen III Celle „Europaschule in Niedersachsen“

Albrecht-Thaer-Schule–Berufsbildende Schulen III Celle Auszeichnung als Europaschule in Niedersachsen

Vor drei Jahren erhielten die Berufsbildende Schulen III Celle zum ersten Mal den Titel „Europaschule“. Nun konnten die unter dem Namen Albrecht-Thaer-Schule – Berufsbildende Schulen III kürzlich fusionierten berufsbildenden Schulen aus der Bahnhofstrasse und Altenhagen die erste gemeinsame Auszeichnung feiern: Auch die seit kurzem strengeren Kriterien zur Vergabe des Titels „Europaschule in Niedersachsen“ erfüllen die ATS - BBS III Celle und konnten im Rahmen einer Fei-erstunde diese erneute Titelverleihung entsprechend würdigen.


Seit nun mehr als 20 Jahren führen die BBS III Celle internationale Projekte im Rahmen der beruflichen Ausbildung durch. Dass dies keine bloßen Exkursionen sind, wurde nochmal eindrucksvoll deutlich, als die drei Egotherapieschülerinnen Magda Mesenbrink, Julia Fromhagen und Elin Buhr bei der Überreichung ihrer Europässe von ihren Aufenthalten in Spanien und Frankreich berichteten. Vielmehr findet ein Teil der praktischen Berufsausbildung in einem mehrwöchigen Praktikum im europäischen Ausland statt. Heute ist vor allem die Leitaktion I des Erasmus+-Projekts für die Schülerinnen und Schüler von Bedeutung, welches die Aufenthalte finanziell fördert und einen großen Teil der entstehenden Kosten übernimmt. In diesem Projekt können die Teilnehmer mehrere Wochen einen Teil ihrer Ausbildung am Lernort Praxis im europäischen Ausland absolvieren. Dabei werden sie von den Lehrkräften unterstützt und während ihres Aufenthaltes begleitet. Derzeit werden praktische Ausbildungsanteile u.a. auf den Kanarischen Inseln, in Spanien, Frankreich, Italien, Tschechien und Finnland organisiert. Mittlerweile haben Auszubildende aus vielen Berufsbereichen – von der Sozialpädagogik über die Pflege hin zu Köchen und Fleischern - solche wertvollen Auslandserfahrungen machen können. Aber auch ausländische Auszubildende werden von der ATS -BBS III Celle unterstützt. Finnische Schülerinnen und Schüler erlebten so zum Beispiel die täglichen Arbeiten in Celler Senioreneinrichtungen und kehrten mit einem reichen Erfahrungsschatz zurück in die Heimat. Und auch Auszubildende aus der Gastronomie kommen regelmäßig aus Tjumen in Westsibirien nach Celle.


Die ATS – BBS III Celle, Europaschule in Niedersachsen, sehen ihren beruflichen Ausbildungsauftrag u.a. darin, die ihnen anvertrauten Auszubildenden, Schülerinnen und Schülern immer besser auf ein Berufsleben in einem sich ständig erweiternden Europa vorzubereiten und europäische Wert- und Zielvorstellungen nachhaltig zu vermitteln.


Um die vielfältigen Aktivitäten rund um Europa auch weiterhin als Aushängeschild für das europäische Engagement der Schule zu nutzen, wurde der Titel von dem Team „International Zusammenarbeit“, unter Leitung von Bianca Pukrop, erneut beantragt und konnte am Donnerstag, den 1. September, durch den leitenden Regierungsschuldirektor Hans-Dieter Blohm verliehen werden. Er konnte berichten, dass dazu die Erfüllung vieler Kriterien notwendig sei und die ATS - BBS III Celle die Mindestpunktzahl von 80 Punkten locker erreicht habe. Außerdem lobte er das Engagement der Lehrkräfte, die dies auch ohne Entlastungsstunden leisten würden. Die Titelverleihung wurde zum Anlass genommen, unter dem Motto ‚Ist die EU noch zu retten‘ mit den Schülerinnen und Schülern die aktuelle Situation Europas genauer zu betrachten. Hochkarätige Gäste aus der Politik waren eingeladen, mit den Auszubildenden darüber zu diskutieren. Nach Grußworten von Bernd Niebuhr (Landkreis Celle), Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende und Juliane Bischoff (Vorsitzende des Ausschusses Berufsbildende Schulen) hielt Rebecca Harms, MdEP, die Festrede zu diesem Thema. Sie ist überzeugt, dass Europa heute sehr viel weiter sei, als es sich die Gründungsväter vor 65 Jahren je zu träumen gewagt hätten. Nur die Überwindung der Nationalstaatlichkeit und eine gemeinsame stetige Arbeit an der Idee Europa haben zu einer langen Phase der Stabilität und Sicherheit geführt. Es sei nun unsere Aufgabe, Europa auch in der aktuell schwierigen Lage zu gestalten und sie hofft, dass unter der Schülerschaft die Frustration nicht größer sei, als die Euphorie.
Unter der Leitung von Frank Mehler gestalteten Schülerinnen und Schülern der Fachschule Sozialpädagogik ein abwechslungsreiches musikalisches Rahmenprogramm. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Unter der Leitung von den Lehrkräften Judith Bangemann und Angela Kohlei bereiteten die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule Gastronomie sowie des Berufsvorbereitungsjahres Sprachförderung eine schmackhafte Auswahl an Fingerfood für die Gäste vor.
 


Artikel in Celler Presse vom 01.09.2016

Artikel in Celler Presse vom 01.09.2016

Artikel in Celler Presse vom 01.09.2016 (PDF, 146,6 kB)
Artikel in Celler Presse vom 01.09.2016


Artikel in Celler Kurier vom 04.09.2016

Artikel in Celler Kurier vom 04.09.2016

Artikel in Celler Kurier vom 04.09.2016 (PDF, 2,1 MB)
Artikel in Celler Kurier vom 04.09.2016


Artikel in CZ vom 03.09.2016

Artikel in CZ vom 03.09.2016

Artikel in CZ vom 03.09.2016 (PDF, 983,5 kB)
Artikel in CZ vom 03.09.2016


 
Design Zeh & Team Werbeagentur